top of page
HG Homepage_jpg.jpg

Donnerstag, 30. Mai 2024, 20 Uhr, UCI Kinowelt

Die Bologna-Entführung.jpg

GESCHICHTSDRAMA, 2023

Italien

Buchautor: Marco Bellochio, Susanna Nicchiarelli,

Daniela Ceselli

Regie: Marco Bellocchio

Kamera: Francesco Di Giacomo

Schnitt:  Francesca Calvelli, Stefano Mariotti

Musik: Tal Yardeni

Hauptdarsteller: Paolo Pierobon, Enea Sala,

Leonardo Maltese

Die Bologna-Entführung

Geraubt im Namen des Papstes

Bologna, 1858: Im Auftrag des Papstes dringen Soldaten in das Haus der Familie Mortara im jüdischen Viertel der Stadt ein. Sie erheben einen Anspruch darauf, Edgardo, den siebenjährigen Sohn der Mortaras, mitzunehmen. Als Säugling wurde der Junge heimlich von seiner Amme getauft – in diesen Fällen gilt das damals unumstößliche päpstliche Gesetz: Edgardo muss eine katholische Erziehung erhalten. Die verzweifelten Eltern tun alles, um ihren Sohn in die Familie zurückzuholen. Unterstützt von der Öffentlichkeit und der internationalen jüdischen Gemeinde, nimmt der Kampf der Mortaras schnell eine politische Dimension an. Doch die Kirche und der Papst stimmen der Rückgabe des Kindes nicht zu und nutzen den Fall, um ihre zunehmend schwankende Macht zu festigen.

bottom of page